Wenn Sie Ihre Zeit für geflüchtete Menschen spenden möchten, melden Sie sich gerne beim Helferkreis.

Wir freuen uns über weitere engagierte Bürgerinnen und Bürger die gerne bereit sind sich für ein herzliches und tolerantes Willkommen der Asylsuchenden in Taufkirchen zu engagieren.

Hier im Überblick ein paar konkrete Aufgaben der einzelnen Projektgruppen die momentan vakant sind:

(für eine detaillierte Beschreibung, bitte auf den jeweiligen Link klicken)

Organisation Helferkreis:

Ersthilfe/Patenschaften:

Freizeit und Sport:

Logistik:

  • für den Aufbau und den Betrieb einer Kleiderkammer werden mehrere Helfer benötigt

Wege in Arbeit:

  • für die Unterstützung bei der Erstellung von Lebensläufen werden mehrere Helfer gesucht
  • desweiteren werden mehrere Job-Mentoren gesucht

Selbstverständlich können Sie auch unabhängig von den obigen Ausschreibungen den Helferkreis kontaktieren und Ihre Zeit und Engagement entsprechend Ihrer Interessen anbieten. Es werden auch immer mal neue Projektgruppen zu neuen Themen je nach anfallenden Bedarf gebildet.

 


Anbei die detaillierte Informationen zu den gesuchten Helfern:


Stellvertreter Koordinator – Organisation

Motivation (Warum benötigen wir Ihre Unterstützung?)

  • Das Asylthema wird zwischenzeitlich immer kontroverser diskutiert. Umso wichtiger ist es, die Arbeit des Helferkreises in der Öffentlichkeit darzustellen, diese zu informieren und sich mit anderen öffentlichen Einrichtungen und Helferkreisen abzusprechen.

Beschreibung (Was ist zu tun?)

Unterstützung des Koordinators und Übernahme der Aufgaben in Vertretung:

  • Beantwortung bzw. Weiterleitung der dem Helferkreis zugesandten Emails
  • Durchführung 14-tägiger Leitertreffen mit TO- und Protokollerstellung
  • monatlicher Infobrief an alle Helfer
  • monatliches LRA-Helferkreistreffen
  • regelmäßiger Informationsaustausch mit Sozialbetreuern von Caritas/LRA
  • Kontaktpflege zu anderen Gemeinde-Institutionen wie z.B. Nachbarschaftshilfe, Bürgertreff sowie zu anderen Helferkreisen
  • Finanzen / Genehmigung von Auslagen der Helfer, Übergabe der Abrechnungsbelege an Gemeinde oder Caritas zur Überweisung der Beträge; Führung eines EA Kassenprotokolls

Anforderungen (Was sollte ich mitbringen?)

  • Organisatorisches und kommunikatives Geschick

Zeitbedarf (Wieviel Zeit sollte ich aufbringen können?)

  • 7 – 10 Stunden pro Woche

Anzahl (Wie viele Helfer werden hierfür gesucht?)

  • Zwei Stellvertreter, wobei einer mittelfristig die Stelle des Koordinators übernehmen sollte

Kontakt (Bei wem kann ich mich informieren bzw. melden?)

  • Walter Albrecht, Koordinator des Helferkreises,
    walter.g.albrecht(at)arcor.de

Anbei noch die Helfer-Beschreibung im pdf Format  „Stellvertreter Koordinator“ zum herunterladen.

arrow_up


 

Helfer Koordinator – Organisation

Motivation (Warum benötigen wir Ihre Unterstützung?)

  • Das Asylthema wird zwischenzeitlich immer kontroverser diskutiert. Umso wichtiger ist es, die Arbeit des Helferkreises in der Öffentlichkeit darzustellen, diese zu informieren und sich mit anderen öffentlichen Einrichtungen und Helferkreisen abzusprechen.

Beschreibung (Was ist zu tun?)

  • Unterstützung des Koordinators und dessen Stellvertreters bei seinen Aufgaben
  • Weitergabe von Information bzgl. Veranstaltungen und allgemeiner Bekanntmachungen an Flüchtlinge in TLH und Feel Home Wohnungen
  • Ggf. Unterstützung bei Aktionen anderer Projektgruppen

Anforderungen (Was sollte ich mitbringen?)

  • Organisatorisches und kommunikatives Geschick

Zeitbedarf (Wieviel Zeit sollte ich aufbringen können?)

  • 3 – 4 Stunden pro Woche

Anzahl (Wie viele Helfer werden hierfür gesucht?)

  • Zwei Helfer

Kontakt (Bei wem kann ich mich informieren bzw. melden?)

  • Walter Albrecht, Koordinator des Helferkreises,
    walter.g.albrecht(at)arcor.de

Anbei noch die Helfer-Beschreibung im pdf Format  „Helfer Koordinator“ zum herunterladen.

arrow_up

 


Haus-Paten

Motivation (Warum benötigen wir Ihre Unterstützung?)

  • Die Flüchtlinge, die jetzt in den Feel Home Häusern wohnen, benötigen weiterhin Hilfestellung und Rat im täglichen Leben, um sich in der Gesellschaft einleben und orientieren zu können. Hierzu werden Helfer als Ansprechpartner gesucht.

Beschreibung (Was ist zu tun?)

  • Ansprechpartner für Bewohner einer Hausetage (2 Wohnungen, d.h. max. 16 Personen) und Unterstützung dieser bei Fragen des täglichen Lebens
  • Weiterleitung von spezifischen Fragen von Flüchtlingen an die zuständige Projektgruppe oder an Caritas zur Lösung des Problems
  • Unterrichtung der Hausbewohner über Aktionen / Veranstaltungen des Helferkreises und ggf. Werben um Beteiligung
  • Freies Erfahrungsaustausch-Treffen der Haus-Paten ca alle 6 Wochen

Anforderungen (Was sollte ich mitbringen?)

  • Organisatorisches und kommunikatives Geschick
  • Geduld und Offenheit
  • Empathie und Freude am Umgang mit anderen, auch fremdländischen Menschen aus entsprechenden Kulturkreisen

Zeitbedarf (Wieviel Zeit sollte ich aufbringen können?)

  • ca 3 Stunden / Woche

Anzahl (Wie viele Helfer werden hierfür gesucht?)

  • 14 Helfer, je Haus 2 Personen, die sich gegenseitig vertreten

Kontakt (Bei wem kann ich mich informieren bzw. melden?)

  • Dorothea Schroth; Leiterin PG Haus-Paten
    dorle.schroth(at)gmx.de
  • Walter Albrecht, Koordinator des Helferkreises,
    walter.g.albrecht(at)arcor.de

Anbei noch die Helfer-Beschreibung im pdf Format  Haus-Paten zum herunterladen.

arrow_up

 


 

Stellvertreter – Projektgruppe Ersthilfe/Patenschaften

Motivation (Warum benötigen wir Ihre Unterstützung?)

  • Sowohl bei Neuankunft als auch nach einiger Anwesenheit in Deutschland benötigen die Flüchtlinge Hilfestellung und Rat im täglichen Leben, damit sie auch bei uns „ankommen“ und gut integrierte Mitbürger werden.

Beschreibung (Was ist zu tun?)

Unterstützung des Leiters bei und ggf. Aufteilung der folgenden Aufgaben in Absprache mit dem Leiter:

  • Annahme von Helferanfragen bzgl. Patenschaften und von Suchenden von Patenschaften
  • Vermittlung von Patenschaften
  • Beratung / Coaching der Helfer wenn nötig
  • Dokumentation der Helfer-Patenschaft-Daten und deren Pflege
  • Treffen alle 4 – 6 Wochen für Erfahrungsaustausch und ggf. Fortbildung

Anforderungen (Was sollte ich mitbringen?)

  • Organisatorisches und kommunikatives Geschick
  • Geduld und Offenheit
  • Empathie und Freude am Umgang mit anderen, auch fremdländischen Menschen aus entsprechenden Kulturkreisen

Zeitbedarf (Wieviel Zeit sollte ich aufbringen können?)

  • ca. 4 Stunden / Woche (hauptsächliche Arbeit während Vertretungszeiten)

Anzahl (Wie viele Helfer werden hierfür gesucht?)

  • 1 Stellvertreter (zusätzlich 1 Leiter und mehrere Helfer)

Kontakt (Bei wem kann ich mich informieren bzw. melden?)

  • Walter Albrecht, Koordinator des Helferkreises,
    walter.g.albrecht(at)arcor.de

Anbei noch die Helfer-Beschreibung im pdf Format  „Stellvertreter Ersthilfe/Patenschaften“ zum herunterladen.

arrow_up

 


Helfer – Projektgruppe Ersthilfe/Patenschaften

Motivation (Warum benötigen wir Ihre Unterstützung?)

  • Sowohl bei Neuankunft als auch nach einiger Anwesenheit in Deutschland benötigen die Flüchtlinge Hilfestellung und Rat im täglichen Leben, damit sie auch bei uns „ankommen“ und gut integrierte Mitbürger werden.

Beschreibung (Was ist zu tun?)

  • Helfen der Flüchtlinge bei Fragen des täglichen Lebens, wobei die anderen Projektgruppen mit Rat und Tat zur Seite stehen (wie z.B. Sprache oder Wege in die Arbeit)
  • Information des Leiters bzw. dessen Stellvertreters, welche Aufgaben abgedeckt werden (Hilfe in der Schule, beim Arztbesuch, Erklärung von Dokumenten, etc.)
  • Treffen alle 4 – 6 Wochen für Erfahrungsaustausch und ggf. Fortbildung

Anforderungen (Was sollte ich mitbringen?)

  • Kommunikationsfreude
  • Geduld und Offenheit
  • Empathie und Freude am Umgang mit Menschen aus uns fremden Kulturkreisen

Zeitbedarf (Wieviel Zeit sollte ich aufbringen können?)

  • 2-4 Stunden / Woche (ziemlich individuell zu gestalten, in Absprache mit dem Paten)

Anzahl (Wie viele Helfer werden hierfür gesucht?)

  • mehrere Helfer da die Gruppe neu aufgebaut wird (zusätzlich 1 Leiter und 1 Stellvertreter)

Kontakt (Bei wem kann ich mich informieren bzw. melden?)

  • Walter Albrecht, Koordinator des Helferkreises,
    walter.g.albrecht(at)arcor.de

Anbei noch die Helfer-Beschreibung im pdf Format  „Helfer Ersthilfe/Patenschaften“ zum herunterladen.

arrow_up

 


 

Leiter der Fahrradwerkstatt – Projektgruppe Freizeit und Sport

Motivation (Warum benötigen wir Ihre Unterstützung?)

  • Das Fahrrad ist für die Asylbewerber im Alltag ein wichtiges Verkehrsmittel. Im Rahmen unserer Fahrradwerkstatt machen wir gespendete alte Fahrräder wieder flott und stellen sie an Asylbewerber gegen ein geringes Entgelt zur Verfügung.
  • Um den Schutz und die Sicherheit für die Verkehrsteilnehmer zu erhöhen, kümmern wir uns auch um die Verkehrserziehung der Asylbewerber.

Beschreibung (Was ist zu tun?)

  • Fahrradbeschaffung, Ersatzteilbeschaffung, Fahrradreparatur und –verkauf und die Workshops der Verkehrserziehung mit den beteiligten Helfern organisieren
  • Helfer für die Fahrradwerkstatt und die Workshops der Verkehrserziehung akquirieren, vernetzen und betreuen
    Asylbewerber motivieren, bei der Fahrradwerkstatt mitzumachen
  • Einnahmen und Unkosten mit dem Koordinator des Helferkreises abrechnen
  • Marketing für diese Dienstleistungen mit der Projektgruppe Kommunikation durchführen

Anforderungen (Was sollte ich mitbringen?)

  • Organisatorisches und kommunikatives Geschick

Zeitbedarf (Wieviel Zeit sollte ich aufbringen können?)

  • 2 bis 3 Stunden pro Woche

Anzahl (Wieviele Helfer werden hierfür gesucht?)

  • 1 Leiter und 1 Stellvertreter

Kontakt (Bei wen kann ich mich informieren bzw. melden?)

  • Johannes Groha, Leiter Freizeit und Sport
  • email: grohaj(at)t-online.de

Anbei noch die Helfer-Beschreibung im pdf Format  „Leiter der Fahrradwerkstatt“ zum herunterladen.

arrow_up

 


Helfer in der Fahrradwerkstatt – Projektgruppe Freizeit und Sport

Motivation (Warum benötigen wir Ihre Unterstützung?)

  • Das Fahrrad ist für die Asylbewerber im Alltag ein wichtiges Verkehrsmittel. Der Wunsch vieler Asylbewerber ein eigenes Fahrrad zu besitzen ist daher verständlich.
  • Im Rahmen unserer Fahrradwerkstatt machen wir gespendete alte Fahrräder wieder flott und stellen sie an Asylbewerber gegen ein geringes Entgelt zur Verfügung.

Beschreibung (Was ist zu tun?)

  • Bei Bedarf „neue“ Fahrräder beschaffen z.B. mittels Spendenaktion
  • Fahrräder reparieren und für den „Verkauf“ fertigmachen
  • Asylbewerber bei der Fahrradreparatur anleiten
  • Fahrräder an Interessenten „verkaufen“

Anforderungen (Was sollte ich mitbringen?)

  • Fahrrad reparieren
  • Spaß mit Gleichgesinnten zusammenzuarbeiten und sein Wissen an andere (Einheimische, Asylbewerber) weiterzugeben

Zeitbedarf (Wieviel Zeit sollte ich aufbringen können?)

  • Die Fahrradwerkstatt hat momentan dienstags und donnerstags zwischen 9:00 und 11:00 Uhr offen. Es muss mindestens ein Helfer aus dem einheimischen Werkstattteam anwesend sein.
  • 2 bis 3 Stunden pro Woche

Anzahl (Wieviele Helfer werden hierfür gesucht?)

  • Ungefähr 4 – 6 Helfer

Kontakt (Bei wem kann ich mich informieren bzw. melden?)

  • Johannes Groha, Leiter Freizeit und Sport
  • email: grohaj(at)t-online.de

Anbei noch die Helfer-Beschreibung im pdf Format  „Helfer in der Fahrradwerkstatt“ zum herunterladen.

arrow_up

 


Helfer Fußballbetreuung – Projektgruppe Freizeit und Sport

 

Motivation (Warum benötigen wir Ihre Unterstützung?)

  • Fußball ist international. Und so wird das Angebot, Fußball zu spielen, sehr gut angenommen. Dies fordert uns aber auch heraus, denn die Fußballbegeisterten wollen betreut werden.
  • Diese Betreuung im Freien bzw. im Winter in der Halle ist von einem alleine nicht zu stemmen.

Beschreibung (Was ist zu tun?)

  • Betreuung des Fußballspielens der erwachsenen Asylbewerber (1-mal pro Woche)
  • Unterstützung des Jugendleiters des SV-DJK Taufkirchen beim Breitenfußball-Training (1-mal pro Woche) für Kinder zwischen 8 und 14 Jahren (Einheimische und Flüchtlinge)
  • Begleitung von Taufkirchner Asylbewerber Mannschaften zu Freundschaftspielen bzw. zu Turnieren
  • Organisation von Freundschaftsspielen
  • Unterstützung des Leiters Freizeit und Sport bei der Organisation von eigenen Turnieren

Anforderungen (Was sollte ich mitbringen?)

  • Herz für die Menschen und den Fußballsport (Trainer muss man nicht sein)
  • Englisch in Wort

Zeitbedarf (Wieviel Zeit sollte ich aufbringen können?)

  • 2 bis 3 Stunden pro Woche (Helfer können sich abwechseln)

Anzahl (Wieviele Helfer werden hierfür gesucht?)

  • 2 Helfer

Kontakt (Bei wem kann ich mich informieren bzw. melden?)

  • Johannes Groha, Leiter Freizeit und Sport
  • email: grohaj(at)t-online.de

Anbei noch die Helfer-Beschreibung im pdf Format „Helfer Fußballbetreuung“  zum herunterladen.

arrow_up

 


Helfer Rhythmusgruppe – Projektgruppe Freizeit und Sport

Motivation (Warum benötigen wir Ihre Unterstützung?)

  • Im Januar 2016 haben drei Profimusiker gemeinsam mit ca. 20 Asylbewerbern zwei Musikworkshops durchgeführt. Es war ein voller Erfolg, es wurden musikalische Talente entdeckt und es hat einfach Spaß gemacht.
  • Jetzt wollen wir auf dies in Form einer ständigen Rhythmusgruppe weiterführen.

Beschreibung (Was ist zu tun?)

  • Regelmäßige Übungstreffen durchführen
  • Übungsraum für die Treffen und Percussion Instrumente organisieren
  • Auftritte der Rhythmusgruppe organisieren und begleiten (z.B. beim Stammtisch, bei Heimspielen der Handballer oder beim Fest der Vereine)
  • Marketing für diese Rhythmusgruppe mit der Projektgruppe Kommunikation durchführen

Anforderungen (Was sollte ich mitbringen?)

  • einige Percussion Instrumente beherrschen
  • Menschen von der Lebendigkeit und der Vielfalt der Musik begeistern
  • derartige Gruppe anleiten
  • Englisch in Wort

Zeitbedarf (Wieviel Zeit sollte ich aufbringen können?)

  • 2 bis 3 Stunden pro Woche (Helfer können sich abwechseln)

Anzahl (Wieviele Helfer werden hierfür gesucht?)

  • ca. 3 Helfer

Kontakt (Bei wem kann ich mich informieren bzw. melden?)

  • Johannes Groha, Leiter Freizeit und Sport
  • email: grohaj(at)t-online.de

Anbei noch die Helfer-Beschreibung im pdf Format  „Helfer Rhythmusgruppe“  zum herunterladen.

arrow_up

 


Helfer in der Kleiderkammer – Projektgruppe Logistik

Motivation (Warum benötigen wir Ihre Unterstützung?)

  • Viele Flüchtlinge kommen zu uns mit nichts weiter, als dem, was Sie auf dem Leib tragen. In den Erstaufnahmestationen werden sie zwar eingekleidet mit Hose, T-Shirt, Pulli, Jacke, Unterwäsche, Schuhen und Socken – also mit dem Nötigsten versorgt.
  • Mit der geplanten Kleiderkammer möchten wir den Flüchtlingen die Möglichkeit bieten unserem Klima angepasste Kleidung und Schuhe zu erwerben, vielleicht das ein oder andere Kinderspielzeug und einige andere Dinge, die man halt so braucht.

Beschreibung (Was ist zu tun?)

  • Sachspenden entgegennehmen
  • Spenden nach Art und Größe sortieren und einräumen.
  • Mithilfe beim Verkauf

Anforderungen (Was sollte ich mitbringen?)

  • Grundkenntnisse der englischen oder französischen Sprache wären von Vorteil, sind aber nicht zwingend notwendig.

Zeitbedarf (Wieviel Zeit sollte ich aufbringen können?)

  • Öffnungszeiten der Kleiderkammer voraussichtlich ein- bis zweimal pro Woche ca. 3 Stunden. In dieser Zeit sollten 2 Helfer anwesend sein.
  • Zudem werden Helfer für Sortierarbeiten benötigt.
  • 2 bis 3 Stunden pro Woche

Anzahl (Wieviele Helfer werden hierfür gesucht?)

  • 6 bis 10 Helfer

Kontakt (Bei wen kann ich mich informieren bzw. melden?)

  • Ursula Büchner, Leitung Logistik
  • Bitte treten Sie in Kontakt mit uns (Betreff: Helfer Kleiderkammer)

Anbei noch die Helfer-Beschreibung im pdf Format  „Helfer in der Kleiderkammer“  zum herunterladen.

arrow_up

 


 

Lebenslauf-Helfer – Projektgruppe Wege in Arbeit

Motivation (Warum benötigen wir Ihre Unterstützung?)

  • Sukzessive sind weitere neuankommende Flüchtlinge sowie nach und nach solche mit fortgeschrittenen Deutsch-Kenntnissen in Richtung des Starts des deutschen Arbeitsmarkts zu führen, und mit den Voraussetzungen dafür auszustatten
  • Für diesen Bedarf sind über die Zeit ca. 200 – 300 Flüchtlinge zu erwarten
  • Dafür muß jeder Einzelne unterstützt und ihm das Ergebnis ausgehändigt werden.

Beschreibung (Was ist zu tun?)

  • Nach direkter Vereinbarung eines jeweils einzelnen Termins mit diesenFlüchtlingen werden darin zuerst die Daten und Fakten gesammelt sowie gegebene Dokumente gesichtet, und dann und damit gemeinsam das Dokument Lebenslauf erstellt
  • Die erhobenen Daten werden zusätzlich in eine Datenhaltung übernommen, die für spätere Angebote an Stellen und Jobs wichtiger Input sein kann.

Anforderungen (Was sollte ich mitbringen?)

  • eMail-Account, Mobilphone, selbstständiges Arbeiten

Zeitbedarf (Wieviel Zeit sollte ich aufbringen können?)

  • ca. 1 – 2 Stunden pro Woche – teilweise von zuhause aus oder vor Ort
  • regelmäßige Treffen im Projektteam zum Informationsaustausch

Anzahl (Wieviele Helfer werden hierfür gesucht?)

  • 3 – 5 Lebenslauf-Helfer

Kontakt (Bei wem kann ich mich informieren bzw. melden?)

  • Dorothee Mayrhofer, Leitung PG Wege in Arbeit
    pgarbeit@asyl-in-taufkirchen.de

Anbei noch die Helfer-Beschreibung im pdf Format  „Lebenslauf-Helfer“  zum herunterladen.

arrow_up

 


 

Job-Mentor – Projektgruppe Wege in Arbeit

Motivation (Warum benötigen wir Ihre Unterstützung?)

  • Aus Flüchtlingen mit jetzt ersten Lern-Erfolgen in Deutsch werden schrittweise Arbeitssuchende – der nächste Schritt auf dem Weg der Integration
  • Derzeit suchen ca. 100 Arbeitssuchende eine Perspektive für ein Praktikum, eine Ausbildung oder sogar eine feste, nachhaltige Arbeitsstelle
  • Zur Erreichung des Ziels für jeden Einzelnen gibt es viel zu erarbeiten und zu organisieren – und individuell zu unterstützen: vom Start der Arbeitssuche bis zum Arbeitsvertrag wird jeder von einem Job-Mentor begleitet.

Beschreibung (Was ist zu tun?)

  • Wir schaffen mit der Erstellung eines Lebenslaufs erste Voraussetzungen
  • Wir führen an das Thema Arbeiten in Deutschland heran, unterstützen bei der Findung von Job-Angeboten, bauen den ersten Kontakt zu Arbeitgebern mit auf und begleiten vom Vorstellungsgespräch bis zum Vertrag für ein nachhaltiges Arbeitsverhältnis
  • In Ergänzung und für dessen Bedarf unterstützen wir auch den Arbeitsgeber in den Themen Kultur-Integration, Arbeitserlaubnis und bei allem was zum Arbeitsbeginn nötig ist (Krankenkasse, Gesundheitsuntersuchung etc.)

Anforderungen (Was sollte ich mitbringen?)

  • eMail-Account, Mobilphone, selbstständiges Arbeiten, Einfühlung

Zeitbedarf (Wieviel Zeit sollte ich aufbringen können?)

  • ca. 3 – 5 Stunden pro Woche – teilweise von zuhause aus oder vor Ort
  • regelmäßige Treffen im Projektteam zum Informationsaustausch

Anzahl (Wieviele Helfer werden hierfür gesucht?)

  • 10 – 15 Helfer bzw. Job-Mentoren

Kontakt (Bei wem kann ich mich informieren bzw. melden?)

  • Dorothee Mayrhofer, Leitung PG Wege in Arbeit
    pgarbeit@asyl-in-taufkirchen.de

Anbei noch die Helfer-Beschreibung im pdf Format  „Job-Mentor“  zum herunterladen.

arrow_up