Ein junges Paar aus Eritrea kann sich jetzt mit seinem Sohn freuen. Der kleine Aeld kam am 25.9.2015 in Harlaching ohne Komplikationen auf die Welt. Zur Freude aller Beteiligten konnte die junge Familie nun die Taufkirchner Traglufthalle verlassen und in eine geeignetere Unterkunft umziehen.

EritreaBabyZwei Wochen vor der Geburt schien sich das Baby schon einmal anzukündigen. Brigitta Sawicki vom Begleitdienst des Helferkreises wurde von der Caritas angerufen und brachte das Paar nach Harlaching, aber es handelte sich dann doch nur um einen “Fehlalarm”. Immerhin waren so schon alle Anmeldeformalitäten erledigt, als es dann zwei Wochen später tatsächlich soweit war: nach einer komplikationslosen Geburt konnten die erleichterten Eltern ihren gesunden Buben in den Arm nehmen.

Ein paar Tage später ging es dann zurück in die Traglufthalle, wo die Familie freudig von allen begrüßt wurde. Walter Albrecht, der Leiter des Helferkreises, brachte unverzüglich einen Kinderwagen vorbei, der auch als Bett dienen musste, da für ein richtiges Kinderbett kein Platz vorhanden gewesen wäre. Auch für die weitere Erstausstattung wie Babykleidung und Babybadewanne wurde vom Helferkreis umgehend gesorgt. Alica Harms, die im Begleitdienst aktiv ist, zeigte den jungen Eltern, wie man eine Windel wechselt und wie man einen Nabelverband erneuert, und von den üblichen kleineren Problemen einmal abgesehen entwickelt sich der kleine Bub gut.

Dank nachdrücklichem Einsatz von Caritas und Helferkreis konnte die Familie nun umziehen. Am 3.12.2015 brachte Frau Sawicki die Familie samt Hab und Gut zu ihrer neuen Unterkunft in einer anderen Münchner Landkreisgemeinde und übergab sie dem dortigen Helferkreis mit einem guten Gefühl. Im dortigen Einzel-Container-Lager haben sie nun deutlich mehr Privatsphäre als in der Halle und auch eine Gemeinschaftsküche steht zur Verfügung – Annehmlichkeiten, die man natürlich gerade im Alltag mit einem Neugeborenen sehr zu schätzen weiß.

Nachwuchs in der Traglufthalle