Schülerinnen und Schüler veranstalten Fußballturnier mit Mannschaft der Asylbewerberunterkunft Taufkirchen.

“Wir wollen was mit Menschen machen” erzählen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Projekts “nice2meetU”. Es sind Schülerinnen und Schüler eines Gymnasiums im Landkreis München, die sich vor sieben Monaten ein eigenes Ziel gesetzt haben: Das “Willkommen heißen” bei Flüchtlingen aktiv gestalten.

Auf der Suche nach einem Kooperationspartner für ihr Oberstufenprojekt traf die Gruppe auf die Caritas Dienste im Landkreis München. “Es war Glück für beide Seiten, die einen suchten Unterstützer, die anderen junge Leute, die langfristig Lust auf “nice2meetU” haben”, so Milena Hristova, eine der Koordinatorinnen. Als gebürtige Bulgarin weiß sie nur zu gut wie positiv sich Freundschaften und Begegnungen auf den Integrationsprozess auswirken und wie sinnvoll es ist, sich in dem Bereich ehrenamtlich zu engagieren. “Wir lernen, mehr Priorität auf das Wohlergehen anderer zu legen. Und wir lernen, wie gut es uns selbst tut, mit neuen Menschen Kontakt aufzubauen”, so Florian, Jule und Marie. Spannende Menschen mit spannenden Geschichten kennenzulernen, dabei das eigene Land positiv zu repräsentieren, ein gutes Bild von sich, der Kultur, der Normen und der Wertevorstellungen zu vermitteln, ist der Wunsch aller.

Als Teamevents haben sich die Jugendlichen unterschiedliche Projekte ausgedacht: ein Malprojekt, ein Vorleseprojekt und ein Fußballturnier, mit dem sie am 22.10.2018 das erste Highlight setzten.

Gemeinsam mit dem Fußballteam der “Feel-Home” Flüchtlingsunterkunft in Taufkirchen kickten die Schülerinnen und Schüler vor rund 30 Leuten. “Es ist unglaublich”, sie kamen fast noch als Kinder aus Afghanistan, Pakistan, aller Herren Länder und sind jetzt zu jungen Männern herangewachsen”, so der Trainer. “Fußball ist ihr ein und alles. Das bringt sie raus aus ihren Gedanken. Raus aus ihren Sorgen zum Aufenthaltsstatus und mangelnden oder ungenügenden Arbeitsmöglichkeiten.” Zum “Willkommen heißen” hatte die Schülergruppe auch ein üppiges Buffet organisiert, dafür selbst eingekauft, vorbereitet, gekocht und gebacken.

“Halt, warte, nimm noch unseren Flyer für das nächste Event mit”, so Svenja. “Willkommen in Deutschland!” lese ich, “Meine schönsten Erfahrungen. Wir, eine Gruppe von Schülern des Gymnasiums Oberhaching, möchten dich kennenlernen und mit dir malen.” Ab November bieten die Jugendlichen mit einer Kunsttherapeutin immer dienstags ab 15 Uhr eine Malgruppe im Gymnasium an. Im gemeinsamen Tun erfahren sie mehr über die Erlebnisse der Flüchtlinge in Deutschland. Kontakte zur Mittelschule und den dortigen Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund wurden bereits aufgenommen. Und: Termine gibt es auch nach Vereinbarung. Denn die Gruppe ist nicht nur engagiert und kreativ, sondern auch flexibel.

Das Projekt “nice2meetU” ist Teil des europäischen Projekts “MIND. Migration. INterconnectedness. Development.” Das Projekt möchte, gemeinsam mit 12 Caritas-Organisationen in elf EU-Mitgliedsstaaten, mehr Aufmerksamkeit auf die Zusammenhänge von Prozessen der Entwicklungshilfe und das Wissen um nachhaltige Entwicklung lenken. Derzeit organisiert der Landes-Caritasverband Bayern eine Kampagne in den sozialen Medien mit dem Titel “What is Home?”. Mehr zu Projekt und Kampagne finden Sie unter http://www.caritas-bayern.de/mind und unter http://whatishome.eu.

Ruth Burchard

Gemeinsam Kicken verbindet!
Diese Website speichert einige Browserdaten. Diese Daten werden für statistische Zwecke genutzt. Dies geschieht DSGVO-Konform (den Gesetzen der Europäischen Union entsprechend). Entscheiden Sie sich gegen diese Informationsübermittlung, wird diese Entscheidung in einem Cookie auf Ihrem Computer hinterlegt. zustimmen, ablehnen
Cookie This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
1177