Was machen die Flüchtlinge in Taufkirchen?

Im Gespräch stellen Nachbarn und Freunde häufig die Frage: Was treiben denn Eure Flüchtlinge so? Man hört von kriminellen Flüchtlingen, aber wenig vom normalen Leben der großen Mehrheit. Es wäre auch interessant zu wissen, warum sie zu uns gekommen sind und ob es Ihnen bei uns gefällt. Deshalb wollen wir in den nächsten Monaten Flüchtlinge befragen und die kurzen Interviews hier veröffentlichen.

Michael Schanz 

Interview mit Ahmad Ziaee

Du hast als Kind in Kabul gelebt, wann bist von dort weg?
Ich bin 2010 mit meinem Onkel und meinem großen Bruder in den Iran geflohen.

Wie seid Ihr in den Iran gekommen?
Mit dem Auto und an der Grenze hat mein Onkel Geld bezahlt und wir konnten weiter fahren.

Warum ist Dein Onkel mit Dir geflohen?
Mein Onkel war im Militär und hat gegen die Taliban gekämpft. Deshalb hatte er Angst um seine Familie, da die Taliban ihn bedroht haben. Auch ich hatte Probleme.

Warum bist Du aus dem Iran dann nach Deutschland geflüchtet?
Ich dufte im Iran nicht in die Schule gehen, bekam keine Arbeit, konnte nur schwarz arbeiten und wir wurden als Afghaner schlecht behandelt. Wir hatten immer Angst.

2014 bist Du über die Türkei nach Griechenland geflohen, zu Fuß und mit dem Schlauchboot. Dein Versuch, als blinder Passagier mit dem Schiff nach Italien zu kommen scheiterte und Du wurdest sofort wieder nach Griechenland zurück geschickt. Sieben Monate später bist über Ungarn nach Deutschland gelangt. Würdest Du nochmal fliehen, wenn Du gewusst hättest, dass es so schwer und gefährlich ist?
Ich würde sofort nochmal weggehen, weil es in Afghanistan und im Iran keine Zukunft für mich gibt.

Du hast gleich mit einem Deutschkurs angefangen und später ein Praktikum bei Sigi-Frisier-Stube gemacht. Dort hast Du 2017 eine Ausbildung begonnen. Das 1. Lehrjahr ist geschafft. Wie gefällt Dir die Arbeit als Friseur?
Es macht mir sehr viel Spaß. Meine Chefin ist sehr nett und hilft mir immer und mit den Kunden komme ich sehr gut aus.

Wie schaut’s mit den Noten aus?
Ich bin zufrieden, aber ich muss noch viel lernen. Momentan suche ich einen Abendkurs, um nach der Arbeit mein Deutsch zu verbessern.

Was ist Dein berufliches Ziel?
Ich möchte ein guter Friseur werden. 

Was ist Dein persönliches Ziel?
Ich möchte heiraten, 2 Kinder, eine Wohnung, ein Auto und ein gutes Leben mit meiner Familie.

Was machst Du in Deiner Freizeit?
Ich gehe zum Fitness, spiele Fußball, bin mit meinen Freunden zusammen, fahre Rad und schaue mir deutsche Filme an. Außerdem gehe ich zur Bücherei und hole mir Bücher zum Deutsch lernen.

Was gefällt Dir in Taufkirchen?
Mir gefällt es hier sehr gut. Ich kenne viele nette Leute, meine Arbeit ist in der Nähe, hier kann man gut einkaufen. Ich bekomme Nachhilfe in der Begegnungsstätte des Helferkreises. Auch beim Repair-Cafe im Bürgertreff habe ich schon öfter gerne mitgeholfen.

Was wünscht Du Dir besonders?
Dass ich eine Aufenthaltserlaubnis und nicht nur eine Duldung bekomme. Deutschland ist meine neue Heimat, ich möchte hier bleiben. Aber ich wünsche mir auch eine eigene Wohnung oder ein Zimmer, weil ich momentan mit 3 Leuten in einem Zimmer wohne und nicht richtig lernen kann.

Das Interview führte Michael Schanz

Flüchtlinge in Taufkirchen – Einzelschicksale
Diese Website speichert einige Browserdaten. Diese Daten werden für statistische Zwecke genutzt. Dies geschieht DSGVO-Konform (den Gesetzen der Europäischen Union entsprechend). Entscheiden Sie sich gegen diese Informationsübermittlung, wird diese Entscheidung in einem Cookie auf Ihrem Computer hinterlegt. zustimmen, ablehnen
Cookie This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
1249